Impressionen

IMG_20140305_172159Mutter eines Jugendlichen mit intellektueller Beeinträchtigung:
Die Zeit, die mein Sohn mit Christoph Kreinbucher verbringen durfte, war für alle Beteiligten stets eine Bereicherung:

  • Meinem Sohn öffnete sie eine Brücke in die „Normalwelt“. Er hat sehr viel Spaß und positive Erfahrungen durch die kompetente Betreuung erlebt.
  • Außen stehende Kinder und Jugendliche bekamen bei Spiel und Sport die Möglichkeit, einen Menschen mit Down-Syndrom kennenzulernen. Barrieren lösten sich spielend auf und es entwickelten sich Gefühle von Gemeinschaft und Teamgeist mit behinderten Menschen.
  • Ich, als Mutter, war in dieser Zeit entlastet und verspürte tiefe Freude, wie glücklich mein Sohn über das Zusammentreffen mit Christoph war.

Vielen Dank für die wunderbare Zeit!


iks1Eltern eines Jugendlichen mit physischer und intellektueller Beeinträchtigung:
Die Entlastung ist groß, da man ansonsten immer alles selbst mit seinem Kind mit besonderem Förderbedarf organisieren muss. Zudem können die Eltern diese Zeit dafür nutzen, sich ebenfalls sportlich zu betätigen. Im Wissen, dass unser Kind gut betreut wird, ist es für alle eine tolle Bereicherung, sich in einer heterogenen Gruppe wie beim Verein IKS auszuprobieren. Wie wir können auch andere Eltern ein sorgenfreies „Loslassen“ lernen und mehr ihren eigenen Bedürfnissen nachgehen.


IMG_2929Jugendlicher aus der NMS über das Projekt „Tennis inklusive“:
Mir hat das Projekt „Tennis Inklusive“ sehr gut gefallen. Bei manchen Stationen ist es gar nicht aufgefallen, dass die Leute von der Lebenshilfe beeinträchtigt sind. Es waren alle Stationen sehr lustig aber, am lustigsten war das Rollstuhltennis. Ich würde es sofort wieder machen. Es war interessant zu erfahren, wie Leute die etwas beeinträchtigt sind, trotzdem gut drauf sind und sehr geschickt sind. Im Großen und Ganzen war das Projekt sehr TOLL!!!!!!


swim1Teilnehmerin der Schwimmkurse aus dem Sommer:
Der Schwimmkurs hat mir sehr gut gefallen und ich habe ziemlich viel von euch gelernt. So viel wie ihr mir in den wenigen Tagen beibringen konntet. Ich fände es ganz lustig, wenn ich im nächsten Schuljahr wieder dabei wäre, weil ich hab selbst gespürt, dass mir das sehr gut tun würde. Es war auch sehr, sehr, sehr lustig mit euch zu arbeiten.


IMG_20151216_103155Psychologie-Praktikantin über ihre Erfahrungen im Verein IKS:
Beim Verein IKS habe ich nicht nur gelernt die Theorie in die Praxis umzusetzen, sondern auch eine Menge an persönlicher Erfahrung sammeln können. Da es mein erstes Praktikum in der Arbeit mit dieser speziellen Zielgruppe ist, war ich anfangs oft unsicher, wenn es darum ging mich in bestimmten Situationen adäquat zu verhalten. Das Team ist dabei immer hinter mir gestanden und ich erhielt oftmals wertvolle Tipps zum natürlichen Umgang mit den Kindern und Jugendlichen. Dank der riesen Unterstützung aller, habe ich nicht nur eine Menge an Erfahrungen in der Praxis sammeln können, sondern auch viel über mich selbst lernen dürfen. Der wertschätzende Umgang innerhalb des Vereins war für mich dabei sehr hilfreich.